Cannes Filmfestival

Das Cannes Filmfestival im Süden Frankreichs an der Mittelmeerküste gehört zu den wichtigsten Veranstaltungen in der Filmwelt. Es wird im Palais des Festivals et des Congrès veranstaltet, das speziell für dieses Ereignis erbaut wurde. Es ist für Produzenten und Schauspieler von größter Bedeutung und hat eine große Brandbreite an Filmen, die gezeigt werden. Fast alle Hollywood-Stars laufen hier auf dem Roten Teppich, viele von ihnen stellen ihr neuestes Debüt vor. Natürlich sind die Schauspieler hier auch eine lebende Werbetrommel. Die ganze Welcht achtet natürlich darauf was die Stars an solchen Abenden tragen. Somit ist Cannes natürlich auch sehr wichtig für Modemarken wie Armani, Gucci und Co.

Das Festival dauert normalerweise 12 Tage und zeigt eine große Auswahl von weltweiten Filmen. 12 internationale Filme buhlen um den höchsten Preis, die Goldene Palme. Weitere Auszeichnungen sind der 'Grand Prix' und der 'Prix de Jury'. Zahlreiche Filme versuchen einen der andere Preise zu erhaschen, aber viele werden auch ohne im Wettbewerb zu sein, gezeigt. Anders zu anderen Festivals werden hier auch Klassiker vorgeführt, oftmals welche, die neu restauriert wurden.

Die erste Ausgabe des Festivals war kurz vor dem Ausbruch des zweiten Weltkrieges. Er sollte in den Wettbewerb mit dem Internationalen Filmfestival in Venedig treten. Zu der Zeit war die Veranstaltung in Venedig zwar noch das wichtigste dieses Genres, verlor aber an Bedeutung, weil Mussolini es stark zensierte. Durch den Kriegsausbruch wurde jedoch alles auf Eis gelegt und musste warten, bis wieder Frieden war. 1946 wurde dann endlich in die ersten großen Fußstapfen getreten und es hat sich seit dem großartig entwickelt. Doch liegt es immer noch hinter der Wichtigkeit Venedig, wobei es trotz alledem ein Event ist, auf dem man die Elite der Filmwelt antrifft.