James Dean

James Dean in Jenseits von Eden
Noch heute, über 50 Jahre nach seinem Tod, ist James Dean Symbol der revolutionären Jugend. Er wuchs teilweise in Indiana auf der Farm seiner Großeltern auf und hatte eine nicht leichte Kindheit, da seine Mutter schon frühzeitig an Krebs verstarb und er ihren Tod nie wirklich verarbeitete. Er war schon früh künstlerisch begabt und seine Großeltern förderten dies. Doch in der Schulzeit erst entdeckte er sein wahres Talent: schauspielern. Seine Lehrerin für Kunst unterstütze ihn, er nahm an mehreren Wettbewerben teil, die er gewann und ging schließlich 1949 nach Kalifornien zu seinem Vater. Er begann ein Jurastudium, war ein hervorragender Student, doch besuchte nebenbei immer noch die Schauspielerei, was seinem Vater missfiel. Nach mehreren Nebenrollen zog er zwei Jahre später nach New York, um dort auf die Schauspielschule zu gehen. Hier bekam er die ersten Filmrollen. Er fiel auf und der größte Filmproduzent der Zeit engagierte ihn für seinen Film 'Jenseits von Eden' in Los Angeles. Dean nahm an und wurde daraufhin zum Superstar gemacht. Er lernte Pier Angeli kennen, die zur selben Zeit in Los Angeles anfing, und sie wurden zum perfekten Hollywood-Paar gekürt.

Er wurde zum rebellischen Jugendlichen gemacht, der ganze Generationen ein Vorbild sein sollte. Seine Leidenschaft für Autorennen, die er schon seit früher Kindheit hatte, lebte er nebenbei ebenfalls aus und kaufte sich mehrere Rennwagen, mit denen er auch Rennen fuhr. Der Film '.. denn sie wissen nicht was sie tun' verhalf ihm zum endgültigen Durchbruch. Er spielte ebenfalls die Hauptrolle in dem Film 'Die Giganten'. In '.. denn sie wissen nicht was sie tun', der in Farbe gedreht wurde, trug er eine rote Lederjacke, die später als Symbol für die rebellische Jugend wurde.

...denn sie wissen nicht, was sie tun
Nach Abschluss des Films sollte Dean einen ganz neuen Vertrag mit Warner Bros bekommen. Seine Agentin hatte ihm beste Konditionen ausgehandelt, die nur noch unterschrieben werden mussten. Im September 1955 wollte James Dean erneut an einem Autorennen teilnehmen. Doch dazu kam es nicht mehr. Am 30. September 1955 hatte er einen Frontalauffahrunfall auf dem Highway, den er als einziger nicht überlebte.

Durch seinen frühen Tod mit nur knapp 24 Jahren wurde er schnell zur Legende. Er bekam nach seinem Tod mehrere Auszeichnungen für seine wenigen Filme und ist heute nicht aus der Filmgeschichte wegzudenken.